Der Verband // Überblick

Die Landeskrankenhausgesellschaft Brandenburg e.V. (LKB) ist der Zusammenschluss der Träger von Krankenhäusern und ihrer Verbände im Land Brandenburg. Dazu wird Näheres in der Satzung geregelt.

 

Mitglieder

Als Mitglieder gehören dem Verein die pluralen Träger und ihre Verbände im Land Brandenburg an. Diese repräsentieren 48 Krankenhäuser mit rund 16.000 aufgestellten Betten. Die Mitgliedschaft ist freiwillig. In den Brandenburger Krankenhäusern werden jährlich über eine halbe Million Patienten behandelt. Hierfür wird ein breites therapeutisches Leistungsspektrum in den verschiedensten Behandlungsformen – stationär, teilstationär und ambulant – angeboten. Mit 23.000 Beschäftigten stellen sie darüber hinaus einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor in der Region dar.

 

Organe

Die Organe der Krankenhausgesellschaft sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.
Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Zur Unterstützung der Vorstandsarbeit und für die Beratung der Träger werden Gremien gebildet.

 

Gründung

Die Landeskrankenhausgesellschaft Brandenburg e.V. wurde im Jahre 1990 gegründet.

 

Dachverband

Der Spitzenverband auf Bundesebene ist die Deutsche Krankenhausgesellschaft mit Sitz in Berlin.

 

Partner

Die LKB unterstützt das Krankenhauswesen im Zusammenwirken mit staatlichen und anderen Institutionen des Gesundheitswesens im Land Brandenburg. Sie möchte die Leistungsfähigkeit der Krankenhäuser festigen und ausbauen.